2.1. Die ersten 1500 km

Je bereschneje werden Sie sich zum Motor am Anfang seines Betriebes verhalten, desto grösser Sie mit seiner Arbeit nachher zufrieden sein werden.

Deshalb ist nötig es sich die ersten 1500 km Ihnen mit der variabelen Geschwindigkeit der Bewegung und bei der variabelen Zahl der Wendungen des Motors zu bewegen.

Vermeiden Sie in dieser Periode der großen Belastung (die Bewegung auf dem vollen Gas) und der hohen Wendungen des Motors (nicht mehr als 2/3 maximale Wendungen auf jeder Sendung).

Rechtzeitig schalten Sie die Sendungen um!

Bei den Autos mit der automatischen Transmission (wäre es AT) wünschenswert, vom Pedal des Gaspedals den Punkt des Widerstands (kickdown) nicht zu überwinden. Sie erzeugen die Handumschaltung auf die niedrigere Sendung zwecks des Bremsens nicht. Stellen Sie den Hebel des Selektors AT in die Lagen der Beschränkung der Umfänge der Umschaltung nur bei den niedrigen Geschwindigkeiten (auf den Bergpässen) fest.

Nach den ersten 1500 km die Geschwindigkeit der Bewegung und die Wendungen des Motors kann man bis zu den Höchstbedeutungen allmählich ansetzen.